+49 176 76028148,  +38 0679020810    export@honey.land  export@honey.land  ,   info@honey.land

  +49 176 76028148,  +38 0679020810    export@honey.land  export@honey.land  ,   info@honey.land

  • Honig2
  • Honig3
  • Honig1

Akazienhonig (der Honig aus der weißen Akazie)

Den Akazienhonig sammelt man am des Ende Frühlings und am Anfang des Sommers. Das vorliegende wertvolle Produkt der Bienenzucht gibt es in zwei Arten (weiß und gelb). Zum Bestand eines jeden Akazienhonig gehört Glukose und Fruktose 36 % und 41 %, in dieser Reihenfolge, eine große Menge an Chroms, Kupfer, Lithium und Mangan ist auch enthalten. Aus einem Hektar der gelben (Ulme) oder weißen (Robinie) Akazie werden 1,7 Tonnen des schmackhaftesten Honigs gewonnen. Die weiße Akazie blüht bis zu zwei Wochen, aus denen die Pflanze nur eine Woche fruchtet. Der Honig aus der weißen Akazie ist durchsichtig, unterscheidet sich durch die Weichheit und die Abwesenheit irgendwelcher Bitternis, dem starken angenehmen und süßen Nachgeschmack, und verfügt über das zarte lebendige Blumenaroma. Die Kristallisation des Honigs fängt nur in dem Jahr an, zu deren Zeit er weiß wie Schnee wird. Aufgrund des hohen Anteils an Fruktose im Akazienhonig, wird dieser leicht vom Organismus verdaut. Als heilsame Eigenschaften bringt dieses Produktes eine beruhigende, allgemein kräftigende, nahrhafte, jüngere machende Wirkung mit sich und fördert den Blutdruck zu senken und die nützlichen antiseptischen Funktionen (zum Beispiel, hilft er dabei, die Konjunktivitis zu behandeln). Des Weiteren beeinflusst der Akazienhonig den Organismus bei der Leber- und Nierenkrankheiten positiv. Beim regelmäßigen Gebrauch dieser Süßigkeit (der durchschnittlich 100 g für Erwachsene und 20 g für Kinder nicht übertreffen soll) wird der Bestand des Blutes normal und es wird das Niveau des Hämoglobins erhöht.

Mehrblütenhonig (Polyflora Honig)

Die Bienen sammeln den Mehrblütenhonig gern aus jenen Pflanzen, deren Blüten ständig viel Nektar (zum Beispiel Kamille, Thymian, Salbei, usw.) bringen. Nicht umsonst wird diese Art des Honigs auch разнотравьем genannt, da darin der Nektar gemischt ist, der von einer großen Menge vielfältiger Pflanzen stammt. Gewöhnlich besitzt der Polyflora Honig eine gelbe Schattierung und ist von der Konsistenz her halbdurchsichtig oder absolut trüb gefärbt. Wenn der Honig zu dunkel ist, bedeutet das, dass darin viel Honigtau enthalten ist, was die heilsamen Eigenschaften des Produktes nicht beeinflusst, aber seinen wenig sein Geschmack ein wenig verändert. Der wohlriechende Duft dieses Honigs entstammt den vielen Wiesenpflanzen. Der Mehrblütenhonig ist ziemlich zäh- und dickflüssig und beginnt sich gewöhnlich nach 3-4 Monaten nach dem Auspumpen zu kristallisieren und dieser Prozess kann bis zu 7-9 Monate dauern, wonach der Honig wesentlich heller wird. Je nachdem, welche Wiesenblumen im Aroma des Honigs enthalten ist, handelt es sich stets um einen voneinander verschiedenen Mehrblütenhonig, den vorliegenden Honig kann man nach verschiedenen Bestimmungen verwenden: Bei der Behandlung von Wunden und Brandwunden (Salbei), verschiedener Entzündungen, auch bei Angina und der Zystitis (Kamille) und bei den Erkrankungen der Nieren und des Magens (Geranie). Mehrblütenhonig festigt die Immunität, deshalb ist dieser Honig zu jeder Zeit des Jahres unersetzlich für die Aufrechterhaltung des ausgezeichneten Zustandes des Organismus.

Maihonig

Der Maihonig ist das frühste Bienenprodukt, das Anfang Juni auf dem Verkaufsstand erscheint. Bienenzüchter raten, den Maihonig 3 - 5 Monate nachdem er gesammelt wurde zu essen, weil er dann der spezifische Pfeffer-Geschmack und das interessante Aroma erwirbt. Die Honig produzierenden Pflanzen für den Maihonig sind gewöhnlich Primeln der Akazie, des Weißdorns, der Hyazinthen, der Narzissen und der Pfingstrosen. Der Maihonig hat keine gesättigte Farbe, aber eine leicht gelbliche Schattierung. Natürlicher Honig hat einen Hauch von Minze und Menthol im Geschmack und dasselbe milde und liebliche Aroma. Wegen des hohen Anteils an Glukose verdichtet sich diese Süßigkeit (in 3 - 4 Monaten) ziemlich schnell. Da der Maihonig der erste ist, so ist darin eine Menge an Mineralien enthalten, die für den Organismus bei Anämien, Eisendefiziten, Diabetes, Haut und Haarproblemen nützlich sind.

Lindenhonig

Der Lindenhonig ist vergleichsweise weit verbreitet. Es wird angenommen, dass er mehr Nähstoffe enthält, als der Mehrblütenhonig, sowie über einen angenehmen Lindenblütenduft verfügt. Aus einem Baum der Linde kann man bis zu 16 kg und aus 1 Hektar in der Theorie bis zu einer Tonne dieses Honigs erhalten. Die Farbe des Lindenhonigs ist halbdurchsichtig mit einem bernsteingelben Farbton (auch kann es eine gelbe oder grünliche Schattierung geben). Diese Honigart besitzt einen sehr intensiven Geschmack, mit einer schwacher Bitterkeit und einem herben Nachgeschmack. Im Geruch sind die angenehmen Noten der Minze anwesend. Der Lindenhonig kristallisiert ziemlich lange (3 - 7 Monate), und wird dann körnig und hell-gelb-farben. Bezüglich der medizinischen Vorteile, kann Lindenhonig einfach als eine Quelle von Vitaminen, Mikroelemente, und Aminosäuren betrachtet werden, sowie das ausgezeichnete Farnesol (diese Substanz kann ausschließlich in Lindenhonig gefunden werden), der als ein Antiseptikum fungiert. Lindenhonig ist bei der Behandlung von Erkältungen und bei der Wundheilung ideal.

Buchweizenhonig

Buchweizenhonig ist ein sehr spezifisches und leicht einprägsames Produkt. Es kann durch die dunkle tiefe Farbe, die typische Textur und den Nachgeschmack erkannt werden. Sogar ein durch das Kosten eines kleinen Löffels dieses Honigs, fängt man an, ein Kitzeln im Hals zu bekommen. Abgesehen von der Volksmedizin wird es im Bereich der Kosmetik, wegen der eingeschlossenen Mineralsubstanzen, der Proteine und des Eisens verwendet. Das Farbspektrum des Buchweizenhonigs reicht von braun bis zu einem bräunlichen rot. Diese Art des Produktes hat einen Kognakgeschmack und ein sehr liebliches Aroma, in das Nuss-, Karamell- und Zimtnoten gemischt werden. Buchweizenhonig wird ziemlich schnell dick und bildet große Kristalle. Er hat einen positiven Einfluss auf den Prozess der Bekämpfung von Anämie, Eisenmangel, Lebernproblemen und Blutsturz, dieses Produkt ist auch ein vollkommenes geschütztes stimulierendes Mittel und Antidepressivum.

Sonnenblumenhonig

Sonnenblumenhonig unterscheidet sich mit einem bedeutenden Betrag von Karotin und Vitamin A, sowie anderen seltenen Fermenten, die in einer begrenzten Zahl von Produkten gefunden werden können. Sonnenblumenhonig ist weit verbreitet. Seine Farbe ist, dem Namen entsprechend, ist gold-gelb, sonnig, und kann auch leicht bernsteinfarben werden. Bezüglich des Geschmacks ist Sonnenblumenhonig ein bisschen sauer und fruchtig. Von Buchweizenhonig hat man ein Kitzeln im Hals, und vom Sonnenblumenhonig ein Schneiden. Dieser Typ von Honig hat keinen starken, aber einen fruchtigen Geruch. Er wird schnell (in 2-3 Wochen) dick. Eine gute Wirkung im Hinblick auf den Verzehr von Sonnenblumenhonig kann beobachtet werden, wenn man Krankheiten der Atemwege und kardiovaskuläre Krankheiten hat. Er sichert auch Unterstützung für den Körper, wenn man Neuralgien, Arteriosklerose und Osteochondritis hat, hilft dabei, den Körper von Toxinen zu reinigen und heilt den gastrointestinalen Darmtrakt.

Rapshonig

Rapshonig hat einige vorteilhafte Eigenschaften, aber fordert eine empfindliche Vorgehensweise bei seiner Lagerung. Aus 1 Hektar Raps erhält man 50 kg Honig. Mehr als die Hälfte (51 %) seines Inhaltes schließt Fermente und Traubenzucker ein, ein anderer Teil wird durch Vitamine, Mineralsubstanzen und Askorbinsäure besetzt. Am Anfang ist Rapshonig fast durchsichtig oder leicht gelblich und während der Kristallisierung, die schnell geht (3-4 Wochen), wird er weiß. Er ist wohlschmeckend, erinnert ein wenig an Senf und hat einen spezifischen leichten Duft des Morgenrapsfeldes. Rapshonig wird als Mittel gegen Toxikose und Kahlheit verwendet; die Salben, in denen Rapshonig enthalten ist, lassen durch Diabetes bedingte Geschwüre verschwinden, er wird auch verwendet, wenn man Mundhöhlenentzündung und andere Krankheiten der Mundhöhle hat. Diese besondere Art des Honigs ist für den Prozess der fungierenden Normalisierung der Schilddrüse gut. Abgesondert von den erwähnten Qualitäten hat es auch einen positiven Einfluss auf das Immunsystem, und löst auch keine Allergien aus. Obwohl man nicht vergessen sollte, dass man sich, wenn man zu viel Rapshonig einnimmt, möglicherweise danach krank fühlt, oder sich sogar Diabetes entwickeln könnte.

Wilder Bienenstockhonig

Wilder Bienenstockhonig ist eines der saubersten Geschenke der Natur. Er wird von den wilden Bienen gesammelt und unterscheidet sich vom Honig, an den wir gewöhnt sind. Dieser Honig wurde nicht gefiltert und kommt beim Herausziehen in keinen Kontakt mit irgendwelcher Hardware. Der Wert dieses Honigs ist seine Stabilität und reiche Zusammensetzung (Bienenwachs, königliches Gelee, bee-bread/ambrosia und andere Elemente werden darin eingeschlossen). Wilder Bienenstockhonig ist die am besten heilende und konzentrierteste Sorte, die es beim Honig gibt. Ein leichter Geruch von Rauchs, die dunkelbraune Farbe mit einer Bernsteintönung, der starken Gemüsegeruch und der zähe Bienenwachs sind typisch für ihn.

Engelwurzhonig

Engelwurzhonig wurde ursprünglich in den nördlichen Teilen Europas und Asiens verbreitet und kam erst vor dem vierzehnten Jahrhundert von Skandinavien nach Mitteleuropa. Engelwurz ist ein Kraut, das am häufigsten in den Bushlands oder Erlenwäldern angetroffen werden kann. Honig, der daraus gemacht wird, kann von dunkelbraun bis rot-bernsteinfarben sein und mit einer süffig leichten Bitterkeit und einem Karamellgeschmack besetzt sein. Honig aus der Engelwurz wird häufig im kulinarischen teilweise wegen des reichen Bienennektars verwendet. Es kristallisiert ziemlich lange. Honig aus der Engelwurz ist auch in der Zahnpraxis unersetzlich. Des Weiteren können seine medizinischen Vorteile helfen, Magen- und Nierenkrämpfe zu vermindern, Dystrophie, Myocardium, und Hypertonie zu behandeln. Er ist ein ausgezeichnetes Stärkungsmittel (für Blutadern), Sudorifikum (im Falle einer Erkältung), Antiphlogistikum (im Falle einer Angina), wirkt antiseptisch, pilztötend und besitzt antidepressive Eigenschaften. Man sollte wissen, dass Experten nicht empfehlen, diese Delikatesse in Milch aufzulösen, was ebenso kontraproduktiv im Hinblick auf die Gesundheit ist wie auch die für jede Honigart übliche Anweisung an allergische, diabetische und übergewichtige Leute, dieses Produkt nicht zu verzehren.

Kastanienhonig

Kastanienhonig wird von den Bienen von den Bäumen desselben Namens gesammelt (ungefähr 60 Kg Honig können von einem Hektar gesammelt werden). Diese Süßigkeit unterscheidet sich von anderen Typen mit seiner dunklen tiefen Bernsteinfarbe und die ihm eigenartige und exklusive Nussherbheit mit etwas Bitterkeit. Zusätzlich ist Kastanienhonig überhaupt nicht übersüß und duftet wie der Sommer und die Sonne. Diese Art des Produktes kristallisiert in 2 Monaten. Dieser spezielle Honig hat vollkommene medizinische Vorteile, manchmal wird es essbares Antibiotikum genannt. Außerdem ist es vorteilhaft diesen Honig in vorbeugenden Maßnahmen gegen Krankheiten des Urogenitaltrakts sowohl von Männern als auch von Frauen zu nehmen. Außerdem kann Kastanienhonig helfen bei dem Syndrom der konstanten Müdigkeit, Schlafstörungen und starker Migräne. Es ist gut zu wissen, dass dieses Produkt das stärkste Allergen unter den anderen Arten von Honig ist, deshalb sollte man damit sehr sorgfältig umgehen.

Zedernhonig

Zedernhonig schließt in sich das Harz von Nadelbäumen ein. Die Einzigartigkeit dieser Honigart liegt darin, dass seine Hauptbestandteile, flüchtige Öle, Harze und andere gesunde Substanzen mit antimikrobischen Eigenschaften, zusammen mit dem Jod und den anderen Mikroelementen, dabei helfen, Hautkrankheiten und Erkältungen zu kurieren. Dieser Honig wird nicht von den Bienen gesammelt, aber wird über das künstliche Mischen von Galipot mit dem Nektar von Pflanzen, die in Zedernwäldern wachsen. Allgemein hat das Zedernprodukt Bernsteinfarbe, aber kann mit einigen dunklen und grünen Akzenten funkeln. Dieser Typ von Honig hat einen pikanten Kieferngeschmack und -duft. Die Kristallisierung dieses Produktes geht den normalen Weg, es kann sogar in einem Jahr gezuckert werden. Neben der Bekämpfung von Erkältungen und Viren, wird dieser Honig für die Heilung von Wunden und Geschwüre verwendet; er wird auch als ein tonisches, regeneratives / stimulierendes und betäubendes Erholungsmittel angewandt.

Weidenröschenhonig

Weidenröschen sind unter den Leuten seit alter Zeit als Rhododendron\Weidenröschen bekannt und Honig, der daraus gewonnen wird, ist bezüglich seines Geschmacks und seiner Heileigenschaften mit Linden- und Kleehonig gleichzusetzen. Weidenröschenhonig ist leicht und besitzt einen leichten grünen Akzent, hat sogar einen übersüßen Geschmack einer spezifischen Blume und ein berauschendes Aroma. Weidenröschenhonig kristallisiert sehr schnell, kann jedoch in jeder Gestalt oder Form verbraucht werden. Der Vorteil von Weidenröschenhonig ist offensichtlich, da er Krankheiten der Atmungsorgane und Hautinfektionen (zum Beispiel Asthma, chronische Bronchitis oder Ekzeme) behandelt. Außerdem heilt dieser Typ von Süßigkeiten kleine wunde Stellen am Hals und hilft dabei Mundhöhlenentzündung zu heilen.

Kleehonig

Kleehonig ist ein sehr populärer Typ von Süßkeiten. Sehr häufig wird er aus weißem oder Rosinen Klee dieses gewonnen. Von einem Hektar kann man bis zu 150 kg Honig erhalten. Die Hauptlieferanten dieses Typs von Delikatessen sind die USA, Kanada und Neuseeland. Seine Farbe ist hell mit Bernsteinmischungen. Da Kleehonig nicht bitter ist, wird er oft im kulinarischen verwendet. Je frischer der Honig ist, desto stärker sein angenehmer Duft des Wiesengrases. Abhängig vom Typ des Klees, kristallisiert der Honig davon in einem bis zu zwei Monaten. Die Heileigenschaften von Kleehonig sind der Menschheit seit alt her bekannt gewesen. Es ist als ein Antiseptikum gesund, es verhindert die Bildung von Cholesterin und hilft Krankheiten des kardiovaskulären Systems zu vermeiden, ebenso kann damit die Leber und der Verdauungskanal behandelt werden.

Korianderhonig

Korianderhonig ist eine seltene Feinheit. Es wird sogar in Betracht gezogen, dass Koriander in der Ukraine, Russland und den anderen warmen Gebieten Eurasiens verhältnismäßig weit verbreitet ist. (Frisch gepumpter) Korianderhonig ist durchsichtig, die Farbe ändert sich vom hellbraun bis bernsteinfarben (wenn irgendwelche Abweichungen bestehen, kann man sagen, dass solcher Honig Mehrblütenhonig ist). Die spezifische Farbe dieser Art von Honig wird wegen seines Eisen- und Mangananteils erreicht, die in großen Beträgen im Koriander enthalten sind. Der Geruch des Honigs ist ziemlich scharf, aber pikant und angenehm, da der Honig mehr als 10 Typen von wesentlichen / flüchtigen Ölen umfasst. Es lohnt sich zu erwähnen, dass dieser Typ von Honig in einer groß-granulierten Masse in einem Monat oder zweien kristallisiert. Es ist bekannt, dass dieses Produkt verwendet wird bei Nierekrankheit, Rheumatismus, Arthritis, Diarrhöe usw. Korianderhonig hilft auch beim Reinigen der Adern von Cholesterin und ist ein vollkommenes beruhigendes Instrument für das Nervensystem, sowie ein wertvoller Nahrungsmittelzusatz.

Gelée Royale im Honig

Eine Mischung von Gelée Royale und Honig wird mit mehr als 400 Substanzen, gesundheitsfördernden Zutaten und Mikroelementen übersättigt. Es ist logisch, dass Gelée Royale Honig von Menschen und nicht von Bienen erzeugt wird. Der Honigteil dient als ein Konservierungsmittel für das Gelee der Bienenköniginnen, das nur einige Stunden in roher Form existieren kann. Das Gelée Royale wird so genannt, da es an sich eine riesengroße Zahl der Elemente (Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Aminosäuren, Zink, Kobalt, Kalzium, Silizium, Kobalt und Phosphor) einschließt. Wenn Gelée Royale mit der Akazie, dem süßen Klee oder dem Weidenröschenhonig gemischt wird, dann wird das Produkt weiß und mit der Linde hellgolden usw. Bezüglich des Geschmacks ist diese Feinheit sehr schmackhaft und hat einen leichten Honiggeruch. Beim Gelée Royale kristallisiert nur der Honigteil. Unter den gesunden Qualitäten des Gelée Royale Honigs betont man Immunitätsanregung, Stärkung des Körpers eines Säuglings, der Kampfs gegen Anämie, Behandlung von Blutdruckabfall, die Verbesserung der Funktionalität des Nervensystems und der Normalisierung des Metabolismus. Zusätzlich wird dieses Produkt verwendet, bei Errektionsproblemen bei Männern, Hormonenschwanungen bei Frauen und Schlaflosigkeit.

Honig mit Bienenharz

Dieses Produkt wird in den Sommer- und Herbstperioden gewonnen. Bienenharz ist eine spezifische Substanz mit einem angenehmen Geruch und Geschmack mit etwas Bitterkeit. Der Honig mit Bienenharz ist eine Mischung, die aus ungefähr 16 Klassen von organischem Material und 200 aktiven Bestandteilen besteht. Der Honig mit Bienenharz hat normalerweise die Farbe der Honigbasis, aber manchmal kann die Farbe des Ziehens die allgemeine Meinung beeinflussen. Diese Delikatesse hat einen angenehmen würzigen Duft. Zu den hygienischen und Heilzwecken des Honig mit Bienenharz. Er kann als ein Antiseptikum, Antioxidationsmittel, Wundenheilungs- oder Antivirenmittel verwendet werden.

Honigtau

Honigtau hat seinen Namen von den untergeordneten Quellen des Nektars (Tau), die Blätter, Knospen, süße Sekretionen von Kerbtieren sind, die auf den Pflanzen leben. Normalerweise gibt es bei dieser Sorte bis zu 3,5-mal mehr Eiweiß als in anderen Honigarten. Farblich reicht sein Aussehen von hellgrün bis zu hellschwarzer Farbe. Man muss wissen, dass Honigtau sauer werden kann und auch verderben kann, da er eine große Menge an Hygroskopizität besitzt. Honigtau ist für seine Farbe und Dichte, sowie die Abwesenheit von Überschusszucker im Inhalt bekannt und ist ein bisschen bitter. Er wird oft in der Medizin und Parfümerie verwendet aber hat keinen starken und schweren Geschmack. Honigtau kristallisiert nicht und wird sehr langsam dick. Wegen der Geschmackeigenschaften hat diese Art des Nektars keine kulinarischen Wurzeln eingenommen, aber ist ein Ehrengast in der Medizin, wegen des hohen Inhalts von Mangan, Eisen, Phosphor und Kobalt.

Kürbishonig

Kürbishonig ist eine ganz seltene Feinheit, aber hat einen sehr interessanten Geschmack und Heileigenschaften. Es wird in gewöhnlichen Geschäften oder auf dem Markt selten gesehen, aber man sollte ihn auf jeden Fall bei der ersten Gelegenheit probieren. Es ist möglich, gerade mal 30 kg Honig aus einem Hektar von Kürbissen zu bekommen. Es ist nicht überraschend, dass Leute häufig dazu neigen, diesen Honig zu erzeugen, indem sie einen Kürbis mit Zucker selbst füllen. Nach dem Essen etwas Kürbishonigs wird der Melonennachgeschmack verfliegen, und die Farbe ist hellgolden. Es hat einen süßen Duft, aber das entspricht den Geschmackeigenschaften nicht, da Kürbishonig für seine Köstlichkeit oder übermäßige Süßigkeit nicht bekannt ist. Dieser Typ von Honig wird dick, kristallisiert ganz schnell und verwandelt sich in eine gelbliche Masse. Medizinisch kann Kürbishonig verwendet werden, um Leberentzündung und Krankheiten des Verdauungssystems zu behandeln, sowie wenn man eine Erkältung, Verletzungen, Blutergüsse oder Brandwunden hat.

Esparsettehonig

Esparsettehonig ist ein Qualitätsnektar, dessen medizinische Eigenschaften unbestreitbar sind. Er enthält stickstofffreie Zusammensetzungen, flavones, Askorbinsäure und Rutin. Dieser Honig ist das Ergebnis der harten Arbeit von Bienen über der beständigen Pflanzenesparsette, die in Transcaucasia weit verbreitet ist und blüht nur bis zu vier Wochen, sofern die Lufttemperatur nicht höher als 22-25 °C beträgt (bis zu 6 kg des Nektars können von einem Hektar der Esparsette gesammelt werden). Am Anfang ist der Esparsettenhonig fast durchsichtig und kann dann die Bernsteintönung allmählich erwerben. Die Kristallisierung beginnt etwa 2 Monate später, wobei sich der Honig in eine weiße feste Masse verwandelt, die an Fett erinnert. Diese Art von Honig hat einen gemäßigt süßen Geschmack und ihr Aroma erinnert an den Duft nach Rosen. Mit solch einem erstaunlichen Honig kann man den Blutkreislauf verbessern, die Haargefäße stärken und es als ein Diuretikum verwenden. Außerdem kann Esparsettenhonig einen positiven Einfluss auf die Wirkung der Därme und die Heilung von Wunden haben, es hat antibakterielle und Desinfektions-Eigenschaften und vergrößert das Niveau des Hämoglobins im Blut.

Akazienhonig (der Honig aus der weißen Akazie)

Den Akazienhonig sammelt man am des Ende Frühlings und am Anfang des Sommers. Das vorliegende wertvolle Produkt der Bienenzucht gibt es in zwei Arten (weiß und gelb). Zum Bestand eines jeden Akazienhonig gehört Glukose und Fruktose 36 % und 41 %, in dieser Reihenfolge, eine große Menge an Chroms, Kupfer, Lithium und Mangan ist auch enthalten. Aus einem Hektar der gelben (Ulme) oder weißen (Robinie) Akazie werden 1,7 Tonnen des schmackhaftesten Honigs gewonnen. Die weiße Akazie blüht bis zu zwei Wochen, aus denen die Pflanze nur eine Woche fruchtet. Der Honig aus der weißen Akazie ist durchsichtig, unterscheidet sich durch die Weichheit und die Abwesenheit irgendwelcher Bitternis, dem starken angenehmen und süßen Nachgeschmack, und verfügt über das zarte lebendige Blumenaroma. Die Kristallisation des Honigs fängt nur in dem Jahr an, zu deren Zeit er weiß wie Schnee wird. Aufgrund des hohen Anteils an Fruktose im Akazienhonig, wird dieser leicht vom Organismus verdaut. Als heilsame Eigenschaften bringt dieses Produktes eine beruhigende, allgemein kräftigende, nahrhafte, jüngere machende Wirkung mit sich und fördert den Blutdruck zu senken und die nützlichen antiseptischen Funktionen (zum Beispiel, hilft er dabei, die Konjunktivitis zu behandeln). Des Weiteren beeinflusst der Akazienhonig den Organismus bei der Leber- und Nierenkrankheiten positiv. Beim regelmäßigen Gebrauch dieser Süßigkeit (der durchschnittlich 100 g für Erwachsene und 20 g für Kinder nicht übertreffen soll) wird der Bestand des Blutes normal und es wird das Niveau des Hämoglobins erhöht.

Mehrblütenhonig (Polyflora Honig)

Die Bienen sammeln den Mehrblütenhonig gern aus jenen Pflanzen, deren Blüten ständig viel Nektar (zum Beispiel Kamille, Thymian, Salbei, usw.) bringen. Nicht umsonst wird diese Art des Honigs auch разнотравьем genannt, da darin der Nektar gemischt ist, der von einer großen Menge vielfältiger Pflanzen stammt. Gewöhnlich besitzt der Polyflora Honig eine gelbe Schattierung und ist von der Konsistenz her halbdurchsichtig oder absolut trüb gefärbt. Wenn der Honig zu dunkel ist, bedeutet das, dass darin viel Honigtau enthalten ist, was die heilsamen Eigenschaften des Produktes nicht beeinflusst, aber seinen wenig sein Geschmack ein wenig verändert. Der wohlriechende Duft dieses Honigs entstammt den vielen Wiesenpflanzen. Der Mehrblütenhonig ist ziemlich zäh- und dickflüssig und beginnt sich gewöhnlich nach 3-4 Monaten nach dem Auspumpen zu kristallisieren und dieser Prozess kann bis zu 7-9 Monate dauern, wonach der Honig wesentlich heller wird. Je nachdem, welche Wiesenblumen im Aroma des Honigs enthalten ist, handelt es sich stets um einen voneinander verschiedenen Mehrblütenhonig, den vorliegenden Honig kann man nach verschiedenen Bestimmungen verwenden: Bei der Behandlung von Wunden und Brandwunden (Salbei), verschiedener Entzündungen, auch bei Angina und der Zystitis (Kamille) und bei den Erkrankungen der Nieren und des Magens (Geranie). Mehrblütenhonig festigt die Immunität, deshalb ist dieser Honig zu jeder Zeit des Jahres unersetzlich für die Aufrechterhaltung des ausgezeichneten Zustandes des Organismus.

Maihonig

Der Maihonig ist das frühste Bienenprodukt, das Anfang Juni auf dem Verkaufsstand erscheint. Bienenzüchter raten, den Maihonig 3 - 5 Monate nachdem er gesammelt wurde zu essen, weil er dann der spezifische Pfeffer-Geschmack und das interessante Aroma erwirbt. Die Honig produzierenden Pflanzen für den Maihonig sind gewöhnlich Primeln der Akazie, des Weißdorns, der Hyazinthen, der Narzissen und der Pfingstrosen. Der Maihonig hat keine gesättigte Farbe, aber eine leicht gelbliche Schattierung. Natürlicher Honig hat einen Hauch von Minze und Menthol im Geschmack und dasselbe milde und liebliche Aroma. Wegen des hohen Anteils an Glukose verdichtet sich diese Süßigkeit (in 3 - 4 Monaten) ziemlich schnell. Da der Maihonig der erste ist, so ist darin eine Menge an Mineralien enthalten, die für den Organismus bei Anämien, Eisendefiziten, Diabetes, Haut und Haarproblemen nützlich sind.

Lindenhonig

Der Lindenhonig ist vergleichsweise weit verbreitet. Es wird angenommen, dass er mehr Nähstoffe enthält, als der Mehrblütenhonig, sowie über einen angenehmen Lindenblütenduft verfügt. Aus einem Baum der Linde kann man bis zu 16 kg und aus 1 Hektar in der Theorie bis zu einer Tonne dieses Honigs erhalten. Die Farbe des Lindenhonigs ist halbdurchsichtig mit einem bernsteingelben Farbton (auch kann es eine gelbe oder grünliche Schattierung geben). Diese Honigart besitzt einen sehr intensiven Geschmack, mit einer schwacher Bitterkeit und einem herben Nachgeschmack. Im Geruch sind die angenehmen Noten der Minze anwesend. Der Lindenhonig kristallisiert ziemlich lange (3 - 7 Monate), und wird dann körnig und hell-gelb-farben. Bezüglich der medizinischen Vorteile, kann Lindenhonig einfach als eine Quelle von Vitaminen, Mikroelemente, und Aminosäuren betrachtet werden, sowie das ausgezeichnete Farnesol (diese Substanz kann ausschließlich in Lindenhonig gefunden werden), der als ein Antiseptikum fungiert. Lindenhonig ist bei der Behandlung von Erkältungen und bei der Wundheilung ideal.

Buchweizenhonig

Buchweizenhonig ist ein sehr spezifisches und leicht einprägsames Produkt. Es kann durch die dunkle tiefe Farbe, die typische Textur und den Nachgeschmack erkannt werden. Sogar ein durch das Kosten eines kleinen Löffels dieses Honigs, fängt man an, ein Kitzeln im Hals zu bekommen. Abgesehen von der Volksmedizin wird es im Bereich der Kosmetik, wegen der eingeschlossenen Mineralsubstanzen, der Proteine und des Eisens verwendet. Das Farbspektrum des Buchweizenhonigs reicht von braun bis zu einem bräunlichen rot. Diese Art des Produktes hat einen Kognakgeschmack und ein sehr liebliches Aroma, in das Nuss-, Karamell- und Zimtnoten gemischt werden. Buchweizenhonig wird ziemlich schnell dick und bildet große Kristalle. Er hat einen positiven Einfluss auf den Prozess der Bekämpfung von Anämie, Eisenmangel, Lebernproblemen und Blutsturz, dieses Produkt ist auch ein vollkommenes geschütztes stimulierendes Mittel und Antidepressivum.

Sonnenblumenhonig

Sonnenblumenhonig unterscheidet sich mit einem bedeutenden Betrag von Karotin und Vitamin A, sowie anderen seltenen Fermenten, die in einer begrenzten Zahl von Produkten gefunden werden können. Sonnenblumenhonig ist weit verbreitet. Seine Farbe ist, dem Namen entsprechend, ist gold-gelb, sonnig, und kann auch leicht bernsteinfarben werden. Bezüglich des Geschmacks ist Sonnenblumenhonig ein bisschen sauer und fruchtig. Von Buchweizenhonig hat man ein Kitzeln im Hals, und vom Sonnenblumenhonig ein Schneiden. Dieser Typ von Honig hat keinen starken, aber einen fruchtigen Geruch. Er wird schnell (in 2-3 Wochen) dick. Eine gute Wirkung im Hinblick auf den Verzehr von Sonnenblumenhonig kann beobachtet werden, wenn man Krankheiten der Atemwege und kardiovaskuläre Krankheiten hat. Er sichert auch Unterstützung für den Körper, wenn man Neuralgien, Arteriosklerose und Osteochondritis hat, hilft dabei, den Körper von Toxinen zu reinigen und heilt den gastrointestinalen Darmtrakt.

Rapshonig

Rapshonig hat einige vorteilhafte Eigenschaften, aber fordert eine empfindliche Vorgehensweise bei seiner Lagerung. Aus 1 Hektar Raps erhält man 50 kg Honig. Mehr als die Hälfte (51 %) seines Inhaltes schließt Fermente und Traubenzucker ein, ein anderer Teil wird durch Vitamine, Mineralsubstanzen und Askorbinsäure besetzt. Am Anfang ist Rapshonig fast durchsichtig oder leicht gelblich und während der Kristallisierung, die schnell geht (3-4 Wochen), wird er weiß. Er ist wohlschmeckend, erinnert ein wenig an Senf und hat einen spezifischen leichten Duft des Morgenrapsfeldes. Rapshonig wird als Mittel gegen Toxikose und Kahlheit verwendet; die Salben, in denen Rapshonig enthalten ist, lassen durch Diabetes bedingte Geschwüre verschwinden, er wird auch verwendet, wenn man Mundhöhlenentzündung und andere Krankheiten der Mundhöhle hat. Diese besondere Art des Honigs ist für den Prozess der fungierenden Normalisierung der Schilddrüse gut. Abgesondert von den erwähnten Qualitäten hat es auch einen positiven Einfluss auf das Immunsystem, und löst auch keine Allergien aus. Obwohl man nicht vergessen sollte, dass man sich, wenn man zu viel Rapshonig einnimmt, möglicherweise danach krank fühlt, oder sich sogar Diabetes entwickeln könnte.

Wilder Bienenstockhonig

Wilder Bienenstockhonig ist eines der saubersten Geschenke der Natur. Er wird von den wilden Bienen gesammelt und unterscheidet sich vom Honig, an den wir gewöhnt sind. Dieser Honig wurde nicht gefiltert und kommt beim Herausziehen in keinen Kontakt mit irgendwelcher Hardware. Der Wert dieses Honigs ist seine Stabilität und reiche Zusammensetzung (Bienenwachs, königliches Gelee, bee-bread/ambrosia und andere Elemente werden darin eingeschlossen). Wilder Bienenstockhonig ist die am besten heilende und konzentrierteste Sorte, die es beim Honig gibt. Ein leichter Geruch von Rauchs, die dunkelbraune Farbe mit einer Bernsteintönung, der starken Gemüsegeruch und der zähe Bienenwachs sind typisch für ihn.

Engelwurzhonig

Engelwurzhonig wurde ursprünglich in den nördlichen Teilen Europas und Asiens verbreitet und kam erst vor dem vierzehnten Jahrhundert von Skandinavien nach Mitteleuropa. Engelwurz ist ein Kraut, das am häufigsten in den Bushlands oder Erlenwäldern angetroffen werden kann. Honig, der daraus gemacht wird, kann von dunkelbraun bis rot-bernsteinfarben sein und mit einer süffig leichten Bitterkeit und einem Karamellgeschmack besetzt sein. Honig aus der Engelwurz wird häufig im kulinarischen teilweise wegen des reichen Bienennektars verwendet. Es kristallisiert ziemlich lange. Honig aus der Engelwurz ist auch in der Zahnpraxis unersetzlich. Des Weiteren können seine medizinischen Vorteile helfen, Magen- und Nierenkrämpfe zu vermindern, Dystrophie, Myocardium, und Hypertonie zu behandeln. Er ist ein ausgezeichnetes Stärkungsmittel (für Blutadern), Sudorifikum (im Falle einer Erkältung), Antiphlogistikum (im Falle einer Angina), wirkt antiseptisch, pilztötend und besitzt antidepressive Eigenschaften. Man sollte wissen, dass Experten nicht empfehlen, diese Delikatesse in Milch aufzulösen, was ebenso kontraproduktiv im Hinblick auf die Gesundheit ist wie auch die für jede Honigart übliche Anweisung an allergische, diabetische und übergewichtige Leute, dieses Produkt nicht zu verzehren.

Kastanienhonig

Kastanienhonig wird von den Bienen von den Bäumen desselben Namens gesammelt (ungefähr 60 Kg Honig können von einem Hektar gesammelt werden). Diese Süßigkeit unterscheidet sich von anderen Typen mit seiner dunklen tiefen Bernsteinfarbe und die ihm eigenartige und exklusive Nussherbheit mit etwas Bitterkeit. Zusätzlich ist Kastanienhonig überhaupt nicht übersüß und duftet wie der Sommer und die Sonne. Diese Art des Produktes kristallisiert in 2 Monaten. Dieser spezielle Honig hat vollkommene medizinische Vorteile, manchmal wird es essbares Antibiotikum genannt. Außerdem ist es vorteilhaft diesen Honig in vorbeugenden Maßnahmen gegen Krankheiten des Urogenitaltrakts sowohl von Männern als auch von Frauen zu nehmen. Außerdem kann Kastanienhonig helfen bei dem Syndrom der konstanten Müdigkeit, Schlafstörungen und starker Migräne. Es ist gut zu wissen, dass dieses Produkt das stärkste Allergen unter den anderen Arten von Honig ist, deshalb sollte man damit sehr sorgfältig umgehen.

Zedernhonig

Zedernhonig schließt in sich das Harz von Nadelbäumen ein. Die Einzigartigkeit dieser Honigart liegt darin, dass seine Hauptbestandteile, flüchtige Öle, Harze und andere gesunde Substanzen mit antimikrobischen Eigenschaften, zusammen mit dem Jod und den anderen Mikroelementen, dabei helfen, Hautkrankheiten und Erkältungen zu kurieren. Dieser Honig wird nicht von den Bienen gesammelt, aber wird über das künstliche Mischen von Galipot mit dem Nektar von Pflanzen, die in Zedernwäldern wachsen. Allgemein hat das Zedernprodukt Bernsteinfarbe, aber kann mit einigen dunklen und grünen Akzenten funkeln. Dieser Typ von Honig hat einen pikanten Kieferngeschmack und -duft. Die Kristallisierung dieses Produktes geht den normalen Weg, es kann sogar in einem Jahr gezuckert werden. Neben der Bekämpfung von Erkältungen und Viren, wird dieser Honig für die Heilung von Wunden und Geschwüre verwendet; er wird auch als ein tonisches, regeneratives / stimulierendes und betäubendes Erholungsmittel angewandt.

Weidenröschenhonig

Weidenröschen sind unter den Leuten seit alter Zeit als Rhododendron\Weidenröschen bekannt und Honig, der daraus gewonnen wird, ist bezüglich seines Geschmacks und seiner Heileigenschaften mit Linden- und Kleehonig gleichzusetzen. Weidenröschenhonig ist leicht und besitzt einen leichten grünen Akzent, hat sogar einen übersüßen Geschmack einer spezifischen Blume und ein berauschendes Aroma. Weidenröschenhonig kristallisiert sehr schnell, kann jedoch in jeder Gestalt oder Form verbraucht werden. Der Vorteil von Weidenröschenhonig ist offensichtlich, da er Krankheiten der Atmungsorgane und Hautinfektionen (zum Beispiel Asthma, chronische Bronchitis oder Ekzeme) behandelt. Außerdem heilt dieser Typ von Süßigkeiten kleine wunde Stellen am Hals und hilft dabei Mundhöhlenentzündung zu heilen.

Kleehonig

Kleehonig ist ein sehr populärer Typ von Süßkeiten. Sehr häufig wird er aus weißem oder Rosinen Klee dieses gewonnen. Von einem Hektar kann man bis zu 150 kg Honig erhalten. Die Hauptlieferanten dieses Typs von Delikatessen sind die USA, Kanada und Neuseeland. Seine Farbe ist hell mit Bernsteinmischungen. Da Kleehonig nicht bitter ist, wird er oft im kulinarischen verwendet. Je frischer der Honig ist, desto stärker sein angenehmer Duft des Wiesengrases. Abhängig vom Typ des Klees, kristallisiert der Honig davon in einem bis zu zwei Monaten. Die Heileigenschaften von Kleehonig sind der Menschheit seit alt her bekannt gewesen. Es ist als ein Antiseptikum gesund, es verhindert die Bildung von Cholesterin und hilft Krankheiten des kardiovaskulären Systems zu vermeiden, ebenso kann damit die Leber und der Verdauungskanal behandelt werden.

Korianderhonig

Korianderhonig ist eine seltene Feinheit. Es wird sogar in Betracht gezogen, dass Koriander in der Ukraine, Russland und den anderen warmen Gebieten Eurasiens verhältnismäßig weit verbreitet ist. (Frisch gepumpter) Korianderhonig ist durchsichtig, die Farbe ändert sich vom hellbraun bis bernsteinfarben (wenn irgendwelche Abweichungen bestehen, kann man sagen, dass solcher Honig Mehrblütenhonig ist). Die spezifische Farbe dieser Art von Honig wird wegen seines Eisen- und Mangananteils erreicht, die in großen Beträgen im Koriander enthalten sind. Der Geruch des Honigs ist ziemlich scharf, aber pikant und angenehm, da der Honig mehr als 10 Typen von wesentlichen / flüchtigen Ölen umfasst. Es lohnt sich zu erwähnen, dass dieser Typ von Honig in einer groß-granulierten Masse in einem Monat oder zweien kristallisiert. Es ist bekannt, dass dieses Produkt verwendet wird bei Nierekrankheit, Rheumatismus, Arthritis, Diarrhöe usw. Korianderhonig hilft auch beim Reinigen der Adern von Cholesterin und ist ein vollkommenes beruhigendes Instrument für das Nervensystem, sowie ein wertvoller Nahrungsmittelzusatz.

Gelée Royale im Honig

Eine Mischung von Gelée Royale und Honig wird mit mehr als 400 Substanzen, gesundheitsfördernden Zutaten und Mikroelementen übersättigt. Es ist logisch, dass Gelée Royale Honig von Menschen und nicht von Bienen erzeugt wird. Der Honigteil dient als ein Konservierungsmittel für das Gelee der Bienenköniginnen, das nur einige Stunden in roher Form existieren kann. Das Gelée Royale wird so genannt, da es an sich eine riesengroße Zahl der Elemente (Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Aminosäuren, Zink, Kobalt, Kalzium, Silizium, Kobalt und Phosphor) einschließt. Wenn Gelée Royale mit der Akazie, dem süßen Klee oder dem Weidenröschenhonig gemischt wird, dann wird das Produkt weiß und mit der Linde hellgolden usw. Bezüglich des Geschmacks ist diese Feinheit sehr schmackhaft und hat einen leichten Honiggeruch. Beim Gelée Royale kristallisiert nur der Honigteil. Unter den gesunden Qualitäten des Gelée Royale Honigs betont man Immunitätsanregung, Stärkung des Körpers eines Säuglings, der Kampfs gegen Anämie, Behandlung von Blutdruckabfall, die Verbesserung der Funktionalität des Nervensystems und der Normalisierung des Metabolismus. Zusätzlich wird dieses Produkt verwendet, bei Errektionsproblemen bei Männern, Hormonenschwanungen bei Frauen und Schlaflosigkeit.

Honig mit Bienenharz

Dieses Produkt wird in den Sommer- und Herbstperioden gewonnen. Bienenharz ist eine spezifische Substanz mit einem angenehmen Geruch und Geschmack mit etwas Bitterkeit. Der Honig mit Bienenharz ist eine Mischung, die aus ungefähr 16 Klassen von organischem Material und 200 aktiven Bestandteilen besteht. Der Honig mit Bienenharz hat normalerweise die Farbe der Honigbasis, aber manchmal kann die Farbe des Ziehens die allgemeine Meinung beeinflussen. Diese Delikatesse hat einen angenehmen würzigen Duft. Zu den hygienischen und Heilzwecken des Honig mit Bienenharz. Er kann als ein Antiseptikum, Antioxidationsmittel, Wundenheilungs- oder Antivirenmittel verwendet werden.

Honigtau

Honigtau hat seinen Namen von den untergeordneten Quellen des Nektars (Tau), die Blätter, Knospen, süße Sekretionen von Kerbtieren sind, die auf den Pflanzen leben. Normalerweise gibt es bei dieser Sorte bis zu 3,5-mal mehr Eiweiß als in anderen Honigarten. Farblich reicht sein Aussehen von hellgrün bis zu hellschwarzer Farbe. Man muss wissen, dass Honigtau sauer werden kann und auch verderben kann, da er eine große Menge an Hygroskopizität besitzt. Honigtau ist für seine Farbe und Dichte, sowie die Abwesenheit von Überschusszucker im Inhalt bekannt und ist ein bisschen bitter. Er wird oft in der Medizin und Parfümerie verwendet aber hat keinen starken und schweren Geschmack. Honigtau kristallisiert nicht und wird sehr langsam dick. Wegen der Geschmackeigenschaften hat diese Art des Nektars keine kulinarischen Wurzeln eingenommen, aber ist ein Ehrengast in der Medizin, wegen des hohen Inhalts von Mangan, Eisen, Phosphor und Kobalt.

Kürbishonig

Kürbishonig ist eine ganz seltene Feinheit, aber hat einen sehr interessanten Geschmack und Heileigenschaften. Es wird in gewöhnlichen Geschäften oder auf dem Markt selten gesehen, aber man sollte ihn auf jeden Fall bei der ersten Gelegenheit probieren. Es ist möglich, gerade mal 30 kg Honig aus einem Hektar von Kürbissen zu bekommen. Es ist nicht überraschend, dass Leute häufig dazu neigen, diesen Honig zu erzeugen, indem sie einen Kürbis mit Zucker selbst füllen. Nach dem Essen etwas Kürbishonigs wird der Melonennachgeschmack verfliegen, und die Farbe ist hellgolden. Es hat einen süßen Duft, aber das entspricht den Geschmackeigenschaften nicht, da Kürbishonig für seine Köstlichkeit oder übermäßige Süßigkeit nicht bekannt ist. Dieser Typ von Honig wird dick, kristallisiert ganz schnell und verwandelt sich in eine gelbliche Masse. Medizinisch kann Kürbishonig verwendet werden, um Leberentzündung und Krankheiten des Verdauungssystems zu behandeln, sowie wenn man eine Erkältung, Verletzungen, Blutergüsse oder Brandwunden hat.

Esparsettehonig

Esparsettehonig ist ein Qualitätsnektar, dessen medizinische Eigenschaften unbestreitbar sind. Er enthält stickstofffreie Zusammensetzungen, flavones, Askorbinsäure und Rutin. Dieser Honig ist das Ergebnis der harten Arbeit von Bienen über der beständigen Pflanzenesparsette, die in Transcaucasia weit verbreitet ist und blüht nur bis zu vier Wochen, sofern die Lufttemperatur nicht höher als 22-25 °C beträgt (bis zu 6 kg des Nektars können von einem Hektar der Esparsette gesammelt werden). Am Anfang ist der Esparsettenhonig fast durchsichtig und kann dann die Bernsteintönung allmählich erwerben. Die Kristallisierung beginnt etwa 2 Monate später, wobei sich der Honig in eine weiße feste Masse verwandelt, die an Fett erinnert. Diese Art von Honig hat einen gemäßigt süßen Geschmack und ihr Aroma erinnert an den Duft nach Rosen. Mit solch einem erstaunlichen Honig kann man den Blutkreislauf verbessern, die Haargefäße stärken und es als ein Diuretikum verwenden. Außerdem kann Esparsettenhonig einen positiven Einfluss auf die Wirkung der Därme und die Heilung von Wunden haben, es hat antibakterielle und Desinfektions-Eigenschaften und vergrößert das Niveau des Hämoglobins im Blut.

  +49 176 76028148,  +38 0679020810

  export@honey.land,  info@honey.land

Copyright © HONEYLAND  2015 Все права защищены